Die Loburg

DEIN ZWEITES ZUHAUSE

Die Loburg

DEIN ZWEITES ZUHAUSE

Die Loburg

DEIN ZWEITES ZUHAUSE

Die Loburg

DEIN ZWEITES ZUHAUSE

Die Loburg

DEIN ZWEITES ZUHAUSE

Die Loburg

DEIN ZWEITES ZUHAUSE

Die Loburg

DEIN ZWEITES ZUHAUSE

previous arrow
next arrow
Slider

Die Loburg

DEIN ZWEITES ZUHAUSE

Die Loburg

DEIN ZWEITES ZUHAUSE

Die Loburg

DEIN ZWEITES ZUHAUSE

Die Loburg

DEIN ZWEITES ZUHAUSE

Die Loburg

DEIN ZWEITES ZUHAUSE

previous arrow
next arrow
Slider

Deutsch lernen auf der Loburg

 

Gelegen im schönen grünen Münsterland zwischen den Städten des Westfälischen Friedens – Münster und Osnabrück – führt das Internat Schloss Loburg für internationale Schülerinnen und Schüler einen einjährigen Sprachkursus durch.

Eine Sprache dort zu lernen, wo sie zu Hause ist, wo sie jeden Tag gesprochen wird, ist sehr sinnvoll und eine gute Investition in die Bildung Ihres Kindes. Wenn Ihre Tochter/ Ihr Sohn einen Schulabschluss in Deutschland anstrebt und das Abitur als Voraussetzung für den Start ins Studium erwerben möchte, dann ist die Teilnahme an unserem Loburger Sprachenjahr die richtige Entscheidung.

Ihre Tochter / Ihr Sohn erlebt in Alltagssituationen die deutsche Sprache und kann die Aussprache und das Verständnis für die neue Sprache jeden Tag trainieren.

Dazu gehört auch das Eintauchen in die Kultur des Landes, die tägliche Kommunikation mit den Pädagogen und den Mitschülern, das Bewältigen von Alltagssituationen: Überall ist die Sprache der Schlüssel und das verbindende Element. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die Schülerinnen und Schüler sich während des Sprachenjahres bereits gut in die Internatsgemeinschaft eingelebt haben und so der Fokus im folgenden Jahr auf den Schuleinstieg gelegt werden kann. Denn nachdem sie bereits ein Jahr in Deutschland gelebt haben, ist die Loburg für sie schon zu einem zweiten Zuhause geworden.

Deutsch lernen auf der Loburg

 

30 Unterrichtsstunden Deutsch pro Woche

In 30 Unterrichtsstunden pro Woche werden die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer vom Anfängerniveau innerhalb eines Schuljahres zum B2-Niveau geführt. Natürlich hängt das Kursergebnis des Einzelnen auch immer vom eigenen Lernwillen und -fleiß ab. Das Nachbereiten der Unterrichtsstunden, zusätzliche regelmäßige Übungseinheiten, das Lesen kleiner Texte oder das Ansehen kurzer Filmbeiträge in der neuen Sprache sind sehr hilfreich, wenn man das gesteckte Ziel erreichen will.

 

Unterricht

Unsere Sprachenlehrer unterrichten nach modernen Lernmethoden, stellen Alltagsbezüge her, motivieren zum Sprechen und Anwenden der neu erworbenen Kenntnisse. Die kurseigenen Tabletts mit Apps und Lernvideos werden lernunterstützend zum Vokabellernen, dem individuellen Lerntempo angepasster Grammatikübungen oder der Selbstevaluation eingesetzt.

Während der letzten Kurswochen zum Ende des Schuljahres (in der Regel ab dem B1-Niveau) fließen auch schulische Inhalte in den Unterricht ein. Die Schülerinnen und Schüler sollen auf den Übergang in das Gymnasium gut vorbereitet werden. Dazu gehören auch mit Erreichen des B1-Niveaus einige Hospitationstage in der  Schule.

 

Folgender Zeitplan ist vorgesehen

Der Unterricht findet montags bis freitags von 7.45 Uhr bis 12.50 Uhr statt. (Ausgenommen sind die Ferienzeiten in Nordrhein-Westfalen). Das Stundenschema sieht Doppelstunden, d.h. zwei aufeinander folgende 45 Minuten-Einheiten vor.

Für die einzelnen Kursabschnitte gehen wir in etwa von folgender Dauer aus:

A1 – Grundstufe 1: ca. 6 – 8 Wochen

A2 – Grundstufe 2: ca. 8 Wochen

B1 – Mittelstufe 1: 10 – 12 Wochen

B2 – Mittelstufe 2: 10 – 12 Wochen

Diese Angaben können je nach Größe und Zusammensetzung der Lerngruppe etwas abweichen und sollen als Anhaltspunkt dienen. Nach jedem Kursabschnitt wird das erworbene Wissen anhand eines Tests auf das jeweilige Sprachniveau hin geprüft. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten über ihr Prüfungsergebnis ein Zeugnis, das den Stand ihres Hör- und Leseverständnisses, Sprachvermögens und der schriftlichen Ausdrucksfähigkeit widerspiegelt.

 

Zusätzlicher Fachunterricht

Ab dem Erreichen des A2-Niveaus wird zusätzlich nachmittags von 13.45 Uhr bis 15.15 Uhr Fach-unterricht z.B. in den Fächern Mathematik, Biologie, Englisch und Geschichte erteilt.

Deutsch lernen auf der Loburg

 

Leben im Internat

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Loburger Sprachenjahres wohnen während des Kurses in den Räumlichkeiten des Internats und bewohnen jeweils ein Einzelzimmer. Die Wohngruppen im Loburger Internat sind gemischt, das bedeutet, dass Jungen und Mädchen in unterschiedlichen Häusern untergebracht sind, aber innerhalb der Wohngruppen nicht nach Zugehörigkeit zur Schule oder zum Sprachkursus unterschieden wird. Dadurch sollen im Alltag Situationen geschaffen werden, in denen die Sprachkursschülerinnen und -schüler möglichst oft ihre neu erlernten Kenntnisse anwenden können und müssen: „Sprache lernt man durch Sprechen“. Das erfordert am Anfang manchmal etwas Überwindung, trägt aber zu einem rascheren Lernerfolg bei. Wichtig ist: Keine Angst vor Fehlern! Wer sich traut, kann mit einem freundlichen Hinweis korrigiert werden und hat schon wieder etwas dazu gelernt.

Für die Verpflegung sorgt die Loburger Schlossküche. Unser Küchenteam ist bemüht, eine reichhaltige Auswahl zu bieten. Aber wir wissen, dass fern von Zuhause und den gewohnten Speisen, hin und wieder das gemeinsame Kochen von Heimatgerichten ein besonderes Highlight sein kann und freuen uns, wenn die Schülerinnen und Schüler miteinander die vertrauten Rezepte ausprobieren.

Sollte Ihre Tochter / Ihr Sohn während des Aufenthaltes in unserem Internat erkranken, stehen unsere in der Krankenpflege ausgebildeten erfahrenen Ordensschwester bereit, um einen Arzttermin zu vereinbaren, Medikamente zu verabreichen und den Genesungsprozess zu begleiten.

 

Anmeldung

Das Loburger Sprachenjahr 2020/2021 startet nach den Sommerferien am 12.  August 2020 und endet am 2. Juli 2021.

Die An- bzw. Abreise erfolgt frühestens am Sonntag, den 9. August 2020,  ab 12 Uhr mittags, die Abreise am Tag nach Kursende, am Samstag, den 3. Juli 2021.

Während der Ferienzeiten in Nordrhein-Westfalen (Herbst-, Weihnachts-, Oster und Sommerferien ist das Internat geschlossen und ein Verbleib im Internat nicht möglich.)

Die Kursgebühren betragen:  2.600 € / Monat, zahlbar für 12 Monate.

Für 80 € / Monat schließen wir eine Kranken- und Haftpflichtversicherung für Ihre Tochter / Ihren Sohn ab.

Darin enthalten sind Unterkunft, Verpflegung, Unterricht, Lehrmaterial, das Waschen der Wäsche, die Teilnahme am Freizeitprogramm.

 

Visaformalitäten

Sobald wir die schriftliche Anmeldung erhalten haben, erstellen wir für die Beantragung des Visums ein Einladungsschreiben und beantragen die Verpflichtungserklärung bei der für uns zuständigen Ausländerbehörde. Außer diesen beiden Dokumenten sind der Nachweis über ausreichenden Versicherungsschutz, eine Vollmacht zur Übertragung der Personensorge sowie die Zahlungsbestätigung über die erste Jahresrechnung der jeweiligen Botschaft vorzulegen.

Internat Schloss Loburg 

Loburg 15  |  48346 Ostbevern

02532 87 159  |  internat@die-loburg.de