Loburger Internatsleben in Zeiten von Corona

Normalerweise verbringen unsere Schülerinnen und Schüler ihre Ferien nicht im Internat, sondern fahren nach Hause zu ihren Familien. Als die Schulen in Nordrhein-Westfalen wegen Corona geschlossen wurden, stand es ihnen frei, ob sie im Internat bleiben oder nach Hause fahren.

Die meisten entschieden sich dafür, auf der Loburg zu bleiben. Und auch wenn wir uns bemühen, unseren Schülerinnen und Schülern möglichst viel “Internatsalltag” zu bieten, so ist doch klar, dass Corona im Internatsleben deutliche Spuren hinterlässt:

Lerngruppen und Freizeitangebote finden weiter statt, aber in einem eingeschränkten Umfang; die Schüler sind aufgefordert, unser Gelände, das wir für die Öffentlichkeit gesperrt haben, nur in dringenden Fällen zu verlassen und ihre Einkäufe im Schülerladen zu erledigen, dessen deutlich erweiterte Produktpalette von den Schülern sehr gut angenommen wird.

Unser internes “Corona-Team” trifft sich mehrfach in der Woche, um unter der Leitung von Herrn Dr. Niedostadek darüber zu entscheiden, ob mit Blick auf die jeweils aktuelle Situation weitere Schutzmaßnahmen erforderlich sind. Die Rückmeldungen unserer Schülerinnen und Schüler, der Eltern und der zuständigen Behörden, mit denen wir in Kontakt stehen, zeigen uns, dass wir hier auf dem richtigen Weg sind. 

Aufgrund der großen Nachfrage ermöglichen wir es unseren Schülerinnen und Schüler, nun auch die Osterferien im Internat zu verbringen; etwa zwei Drittel von ihnen haben sich daraufhin entschieden, auf der Loburg zu bleiben.

<< zurück            nächste Seite >>

Internat Schloss Loburg 

Loburg 15  |  48346 Ostbevern

02532 87 159  |  internat@die-loburg.de

Rufen Sie uns bei Fragen gerne an
Internat Schloss Loburg